Stiftungsarbeit auf dem Prüfstand

Wir blicken voraus auf den Schweizer Stiftungstag 2022

206
Ausblick Schweizer Stiftungstag 2022
Lesezeit: 3 Minuten

Am 9.11.2022 öffnet der Schweizer Stiftungstag im Stadttheater Olten seine Pforten. Ein Blick ins Programm zeigt rasch, dass profonds, der Dachverband der Schweizer Stiftungen, sich stark mit der zeitgemäßen Stiftungsarbeit befasst. Als Verband ist das natürlich äußerst wichtig, denn zeitgemäß heißt letztlich, sich mit dem Morgen der Stiftungsarbeit zu beschäftigen. Und Morgen bedeutet ja auch, heute die Weichen zu stellen.

Als ich auf dem Deutschen Stiftungstag in Leipzig Ende September zu Gast war, traf ich mich natürlich mit dem Chef von profonds. Denn Dr. Christoph Degen ist seit 1992 ununterbrochen Gast des Deutschen Stiftungstags gewesen und immer ein spannender Gesprächspartner. Nur wenige kennen die Belange von Stiftungen so gut wie er, ganz wenige können die beiden Stiftungsstandorte Deutschland und Schweiz so gut miteinander vergleichen. Sicherlich hat er sich für das Programm des diesjährigen Schweizer Stiftungstags in Olten auch wieder inspirieren lassen, was Stiftungen heute umtreibt und welche Themen Stiftungen morgen beschäftigen werden. Entsprechend liest sich nämlich auch das Programm.

Ist das Modell Stiftung noch zeitgemäß?

Spannend ist der Zweiklang, den profonds gewählt hat. Einmal wird am Vormittag gefragt, ob Stiftungen als Modell überhaupt noch zeitgemäß sind. Natürlich eine spannende Frage, eine Frage die nervös macht, und die auch absolut ihre Bestätigung hat. In Deutschland haben wir ja das Problem mit eher zu vielen kleinen Stiftungen bzw. Kleinststiftungen, die ob ihrer nur sehr geringen Vermögensmasse bei anhaltend schwierigen Kapitalmarktumfeld kaum lebensfähig sind. Das Wort notleidend ist zu hören, wenn auch in der Breite nur unter der Hand. Zwar sind Schweizer Stiftungen im Schnitt mit etwa 6 Mio. CHF Stiftungsvermögen um etliches größer als Stiftungen hierzulande, aber auch bei den Eidgenossen stellt sich sicherlich die Frage danach, ob es einen wachsenden Stiftungssektor überhaupt braucht.

Das Prinzip Apfelbaum

Zeitgemäße Stiftungsarbeit, was ist das genau?

Wir würden dies klar bejaen, entsprechend gespannt sind wir auf das Podiumsgespräch ab 10 Uhr, unter anderem mit Michael Domeisen von der ETH Foundation, Stefan Schöbl von StiftungSchweiz und Katja Schönberger von der Stiftung Pro Juvente. Susanne Sugimoto vom Magazin The Philantropist als Moderatorin hat hier in jedem Fall eine starke Runde beisammen, um der Frage auf den Grund gehen zu können. Am Nachmittag dann löst sich der Schweizer Stiftungstag 2022 von der Metaebene und geht eine Ebene tiefer. Zeitgemäße Stiftungsarbeit und zeitgemäße Zweckerfüllung stehen als Themen auf der Agenda, speziell die Diskussion ab 16 Uhr zur zeitgemäßen Stiftungspraxis dürfte es in sich haben. Unter anderem sind hier Miriam Bass Constantini von der Stiftung Theodora und die Social Entrepreneurin Nora Wilhelm mit an Bord. Hier stehen die Fragen im Fokus, wie Stiftungen sich fit für die Zukunft machen bzw. welche Förderansätze es künftig am ehesten braucht.

Der Schweizer Stiftungstag auf einen Blick

Wann? 9.11.2022, ab 9 Uhr (das Programm startet um 9:30 Uhr)
Wo? Stadttheater Olten
Was? Das Thema des diesjährigen Schweizer Stiftungstags lautet „Sind Stiftungen noch zeitgemäß?“
Wer? u.a. dabei sind Francois Geinoz (Präsident profonds), Nicola Forster (Präsidentin Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft), Katja Schöneberger (Stiftung Pro Juvente), Dr. Christoph Degen (profonds), Andreas Kirschschläger (Elea Foundation), Dr. Theresa Gehringer (Co-Präsidentin der Vereinigung junger StiftungsexpertInnen)

vtfds2023 Save the Date

Zusammengefasst

Wir freuen uns auf den Schweizer Stiftungstag 2022, weil er sich mit den Themen der Zeit befasst. Das Wort Zeit steckt nicht nur in zeitgemäß, sondern eben auch im derzeit viel bemühten Zeitenwende. Die Programmpunkte atmen, auch wenn genau dieses Wort nicht zu finden ist, den Geist der Zeitenwende, auch im Stiftungswesen. Es kann schon sein, dass es ein ‚Weiter so‘ in Stiftungen immer weniger oft geben wird, und dass ‚zeitgemäß‘ auch gleichgesetzt wird mit dem Wort Zukunft. Sich mit der Zukunft zu befassen, das kann nur richtig sein, denn in ihr gedenken auch Stiftungen zu existieren und zu wirken. Danke profonds, wir freuen uns auf ein Wiedersehen.