Unsere Twitter-Learnings aus dem #vtfds2022

Neue Erfahrungen über begleitende Social-Media-Nutzung zu einer (virtuellen) Veranstaltung

2155
Twitter-Learnings vtfds2022
Lesezeit: 3 Minuten

Auch zum diesjährigen Virtuellen Tag für das Stiftungsvermögen wollten wir uns die Vorzüge von Twitter nicht entgehen lassen. Zu einer erfolgreichen Veranstaltung im Stiftungssektor ist auch die Reichweite entscheidend. Und auch wenn an dem großen Tag mal die Technik streikt (ja, das ist unangenehm und nicht zuletzt sehr ärgerlich, wir kennen das!), sind weitere Social-Media-Kanäle wie eine hilfreiche Stütze im World Wide Web. Anschließend zum letztjährigen Post haben wir hier wieder unsere Twitter-Learnings für Sie zusammengestellt.

Treffen Sie den Nagel auf dem Kopf

Ein Vortrag im Rahmen eines Stiftungstages richtet sich an Stiftungsmenschen: Menschen, die das 1 mal 1 des Stiftungswesens beherrschen. Viele gehen, oder klicken, mit der Erwartung in ein Stiftungsevent, den ein oder anderen Praxistipp mitzunehmen und über Neuigkeiten im Stiftungssektor auf dem Laufenden gehalten zu werden. Wenn in den Ohren der Teilnehmer Ihrer (virtuellen) Veranstaltung am Ende eines Vortrags die wichtigsten zwei oder drei Kernaussagen nachklingen, ist die Message angekommen und das Ziel des Wissensaustauschs erreicht. Diese Kernaussagen sind ihr Aushängeschild im Social Media: Picken Sie im Vorfeld ein Zitat eines Vortragenden heraus und nutzen sie dieses, um auf den Vortrag hinzuweisen.

Wie man ein Visual erstellt

Einige Wochen im Voraus konnten wir in Gesprächen mit unseren Stiftungsexperten die Kernaussage herausfiltern, welche genau das richtige Maß über den Vortrag „geteasert“, also Aufmerksamkeit erregt hat und nicht zu viel vorwegnahm. Kurz und auf den Punkt – das ist auch das Kerngeschäft von Twitter. Diese Zitate haben wir für das soziale Netzwerk dann durch Visuals, also bildlich, aufbereitet.

Doch wie erstellt man am besten ein Visual? Eigentlich reicht dazu jede gängige Bearbeitungssoftware aus. Wichtig auf Twitter ist, dass das Bild eine Größe von 1500 px (Pixel) x 500 px hat. Die wichtigsten Informationen sollten zudem möglichst in der Mitte des Visuals zu finden sein, da je nach Endgerät die Darstellung variieren und etwas abgeschnitten werden kann. Auch macht es sich schön im Feed, wenn die Visuals in einem wiedererkennbaren und einheitlichen Design gestaltet sind. Da wird auch dem flüchtigen Auge nicht entgehen, dass sich auf Ihrer Seite etwas Besonderes abspielen muss. Und noch ein Tipp: Wir reagieren verstärkt auf Bilder, in denen Gesichter zu sehen sind. Neben dem Zitat macht sich auf einem Visual deshalb gut ein Foto der dahinterstehenden Person.

Lesetipp:
Auch aus dem #vtfds2021 hatten wir twittermäßig etwas gelernt. Unsere Learnings aus der Twitter-Begleitung des 2. Virtuellen Tags für das Stiftungsvermögen finden Sie hier.

Bleiben Sie flexibel

Wie auch im letzten Jahr haben wir uns einen Twitter-Redaktionsplan für den 3. Virtuellen Tag für das Stiftungsvermögen bereitgelegt. Und merkten schnell: Vorbereitung ist wichtig, aber nicht alles! Denn Veranstaltungen, die online und zugleich live stattfinden, sind einer großen Gefahr ausgesetzt: Der Technik. Es gibt in diesen Momenten technischen Versagens zwei Optionen: Weitermachen oder aufgeben und an einem anderen Tag einen neuen Anlauf starten.

Wir haben uns für Ersteres entschieden, zumal die Aufzeichnung der Gespräche mit unseren Gästen einwandfrei lief, nur bei der Übertragung über den Streaming-Dienstleister war der Wurm drin. Und hier hat sich wieder der Vorteil offenbart, den man hat, wenn man sich nicht nur auf ein Medium stützt: Über Social-Media-Plattformen wie Twitter können wir mit unserem Publikum über Entwicklungen in Echtzeit kommunizieren. Und wenig später nach dem Virtuellen Tag für das Stiftungsvermögen auf die neu geschaffene Mediathek zu den Beiträgen auf unserer Website aufmerksam machen.

Twitter kann viel, aber nicht alles

Mit Twitter haben wir unsere liebste Social-Media-Plattform gefunden. Und das auch aus gutem Grund, schließlich geht es hier unserer Einschätzung nach noch mehr um den inhaltlichen Austausch als um die Ästhetik, wie dies beispielsweise bei Instagram der Fall ist. Jedoch müssen wir auch einräumen: Die meisten von Ihnen sind am Veranstaltungstag über unsere eigens eingerichtete Mail mit dem Studio in Kontakt getreten. Und das ist auch richtig so. Twitter ist wie eine Brücke für Ihre Online-Veranstaltung, die schließlich aber auf Ihre Website (oder der Veranstaltungsplattform, der sie sich bedienen) führen sollte! Wenn Sie also die Ressourcen aufbringen können, neben Ihrer Website und dem E-Mail-Postfach auch in den sozialen Netzwerken aktiv zu sein, dann ist dies eine öffentlichkeitswirksame und somit sinnvolle Ergänzung.

Blog abonnieren

Zusammengefasst

Der diesjährige Virtuelle Tag für das Stiftungsvermögen wartete wieder mit lehrreichen Herausforderungen auf uns. Eine Veranstaltung komplett digital auszurichten verlangt viel Vorbereitung und nicht zuletzt ein Quäntchen Glück mit der Technik. Auf Twitter werden wir auch zum #vtfds2023 Jahr zurückgreifen, in welchem Format dieser auch stattfinden wird. Die Visuals werden definitiv auch nicht fehlen. Zudem wollen wir den Redaktionsplan für die Twitterbeiträge nicht missen. Und ob Ihre nächste Veranstaltung „im echten Leben“, digital oder in hybrider Form ausgerichtet wird, es kann wirklich nicht schaden, sich der Plattformen zu bedienen, die nur dazu geschaffen sind, eine Botschaft in die Welt zu tragen.

Und da wir schon dabei sind: Folgen Sie uns doch gerne auf Twitter!