Königin Penelope afk

Gaming – ein neues Tool im Fundraising auch von Stiftungen

226
Gaming 2022
Lesezeit: 4 Minuten

Es gibt das diese eine Folge der amerikanischen Erfolgsserie Big Bang Theory über vier nerdige Physiker und ihre Erfahrungen – sagen wir – mit dem richtigen Leben außerhalb von Spektralanalysen und stringtheoretischen Überlegungen. In dieser Folge macht Penny, die Nachbarin der vier Physiknerds, mit der sie sich beginnen anzufreunden, ihrerseits ersten Erfahrungen mit Computerspielen. Sie begeistert sich regelrecht dafür, und immer wenn sie ihr Rollenspiel verlässt, spricht sie die Worte „Königin Penelope afk“ (afk für away from keyboard) ins Mikro. Vielleicht sollten sich Stiftungen von diesem Penny-Effekt mal inspirieren lassen.

Es heute keine Neuigkeit mehr. Viele Menschen spielen online. Und es werden immer mehr. Aus Stiftungssicht stellt sich eine Frage: Warum kann man nicht über die Gamer-Communities Spenden einsammeln? Einige Organisationen machen es schon und sind damit sehr erfolgreich, wie z.B. der WWF mit einem eigenen Streaming Hub. Die eine oder andere NPO ist mittlerweile auch beispielsweise auf der Computerspielmesse Gamescom in Köln zu Gast, um mal reinzuschnuppern in die Welt der Spenderinnen und Spender von morgen. Wir haben uns lange Zeit Gedanken gemacht, wie man es schaffen kann, aus Gaming ein tolles Fundraising Tool zu machen. Denn, es liegt viel Geld in den Gamer-Communities.

Junge Menschen und nicht mehr so junge, können so mit einfachsten Mittel die Möglichkeit haben mit ihrem Stream Spenden für soziale Projekte zu sammeln. Ein bisschen sollte man sich allerdings schon in der Gamer-Community auskennen, um einen oder mehrere Charity Streams schnell und einfach auf die Beine zu stellen. Nicht alles wird dort sofort auf Interesse stoßen, aber Vieles hat definitiv eine Chance, auf Interesse zu stoßen. Die Hürden sind auch für Stiftungen sehr sehr niedrig, das ist das Schöne an der Plattform-Ökonomie. Stiftungen können sich direkt auf Twitch, Youtube, Mixer oder Facebook Account registrieren und loslegen.

Praxis-Tipp zum Einstieg:
Infos zum Reinkommen in die Thematik finden Stiftungen unter anderem auf YouTube, wie sich ein Charity Livestream einfach starten lässt, ist hier ebenfalls einfach nachzuvollziehen.

11,5 Mio. EUR eingesammelt

Aber es gibt noch weitere Brückenbauer für Stiftungen. Betterplace.org zum Beispiel hat eine einfache Plattform erstellt, die kostenlose Tools und echte Spendenbescheinigungen bietet. Egal ob Gaming, Music oder DIY & IRL, hier gilt: Ihre Stiftung streamt – und die Plattform kümmert sich um den Rest. So haben Gamer z.B. Weihnachten 2021 für die Sternstunden in München 11,5 Mio. EUR eingesammelt mit ihrem Charity Stream. Aber natürlich gehört auch jede Menge Kommunikation dazu, denn die Gamer-Community muss ja online informiert, bespielt und inspiriert werden, zu spenden. Ideal ist es, wenn der FundraiserIn selber Gamer ist und die Community, die Top Gamer und deren Stil kennt und sie in ihrer Sprache ansprechen kann. Das Spendensammeln ist dann eher einfach.

An die großen Gamer ranzukommen ist die große Kunst

Trotzdem ist es schon schwierig, an die großen Gamer ranzukommen. Es ist aber nicht unmöglich. Jeder von ihnen hat heute ein Charity-Thema. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie große und bekannte Gamer, denen dann wiederum andere folgen, wodurch sich ein Stream schnell monetarisieren lässt, gewinnen können.

  1. Sprechen Sie die Gamer an und präsentieren Sie Ihre Organisation in origineller Form mit guten Charts und Informationen.
  2. Organisieren Sie einen Probe-24-Stunden-Charity-Stream. Bei einem 24 Stunden langem Charity-Stream versorgen Sie Ihre Community mit Unterhaltung und Content. …
  3. Legen Sie dazu ein Datum, eine Uhrzeit und Dauer (ist es ein 6, 12, 24, 48, 48+ Stunden Stream) fest. Besprechen Sie genau diesen Rahmen mit Deinen Gamern.
  4. Legen Sie fest, welche Plattform Sie wählen wollen bzw. wo Sie bereits Gamer kennen.
  5. Legen Sie ein Thema fest, fixieren Sie, wer es streamen soll, was gestreamt werden soll und wie sich Fans beteiligen können.
  6. Kreieren Sie eine attraktive Landingpage (z.B. auf Betterplace), wo Spender Ihr Projekt und Ihr Event einsehen und sofort und einfach spenden können. Tiltify – www.tiltify.com (Live Stream Specific), gofundme.com und betterplace org können die Spenden gut verarbeiten.
  7. Bewerben Sie Ihren Charity Stream. Überlegen Sie vorher, wie Gamer davon erfahren können, binden Sie Ihre Kommunikation dazu ein.
  8. ACHTUNG: Jetzt wird es meist holprig, denn diese Zielgruppe will entertaint werden mit Chats, Spielchen, und anderen Sachen, die Spaß machen.
  9. Sammeln Sie Geld durch In-Game-Events.
  10. Binden Sie Ihre Spendenaktion direkt in Ihren Livestream ein, z.B. mit Streamlabs oder StreamElements OBS – die stellen Sie auch kostenlose Widgets zur Verfügung. Damit können Spender nachverfolgen wie viel schon gesammelt wurde.
  11. Nehmen Sie vorab an einem Charity-Gaming-Event teil, so bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie derlei abläuft.
  12. Vergessen Sie nicht die Dankeszeilen. Stellen Sie sofort fest, ob das Geld auch bei Ihrer Organisation eingegangen ist und wieviel Spenden eingeworben wurden.
  13. LAST BUT NOT LEAST: Evaluieren Sie Ihre Aktion, lernen Sie aus den Fehlern (so welche gemacht wurden) und optimieren Sie Ihre Strategie, um beim nächsten Mal ein noch besseres Ergebnis zu erzielen.

Was brauchen Sie noch?

Wenn Sie erfolgreich streamen wollen, müssen Sie oder Ihr Gamer drei Rollen einnehmen: die des Broadcasters, die des Chat-Moderatos und die des Stream Promoters. Das sind die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Stream. Idealerweise haben Sie in Ihrer Organisation drei Menschen, die das machen. Der Broadcaster versorgt den Stream mit Content und ist verantwortlich, dass Gamer dabeibleiben und entertained sind. Der Chat Moderator bedient den Chat und sorgt dafür, dass hier eine lebendige Kommunikation aufrechterhalten wird. Der Stream Promoter ist dafür verantwortlich, während des Streams dafür zu sorgen, dass die Online Community (Twitter, Instagram, Facebook, Tick Tok….)  ständig mit Infos versorgt wird. Eine wichtige Rolle, die oft übersehen wird, die aber den Charity Stream zu einem Erfolg oder Misserfolg machen kann.

KISS: Keep it simple, stupid.

Eines sei noch ergänzt. Das Marketing muss einfach sein: Der Stream sollte in der Gamer Community sowie auf Social Media beworben werden. Dazu sollte die Charity Stream Landingpage „stehen“, und sie muss eine einfache wie niedrigschwellige Möglichkeit zum Spenden enthalten. Muss erst lange herumgesucht oder geklickt werden, wird dies die Spendenbereitschaft mit jedem Klick sinken lassen. Es sollten nicht mehr als drei Schritte sein, sonst verlieren Sie die Spender direkt wieder. Die Spendenfunktion darf gerne auch selbstbewusst platziert und transportiert werden. Spender, die über Gaming Streams angesprochen werden, haben durchaus eine Antenne für direkte Ansprachen

Zusammengefasst

Charity Streaming ist noch am Anfang, und zu Beginn ist es sicherlich noch etwas kompliziert. Deshalb lautet mein Rat, dass Sie sich echte Gamer hinzuziehen und mit diesen ein Storybook für Ihr Streaming Event entwickeln. Spätestens beim dritten Mal wissen Sie, was funktioniert und was nicht. Betterplace.org gibt hier gute Hilfestellung, und zwar online und auch offline, aber es lohnen sich auch die Besuche von Gaming Events. Klingt trivial, aber auch beim Gaming sind die einfachen Dinge vermutlich die, die am besten funktionieren. Denken Sie nur an den Penny-Effekt und Königin Penelope afk. Hier war jemand in Kürze begeistert, und genau das kann Charity Streaming auch.