Es fondsfibelt wieder

Ein neuer Stiftungsfonds im Club der 25, drei Neue stiftungsgeeignete Fonds und fünf neue Beiträge im #fondsfibel-Ratgeber

3810
Es fondsfibelt wieder
Lesezeit: 5 Minuten

Ich gebe es zu, ich bin ein Fondsbegeisterter. Mir macht es Spaß, mich mit Fondsanbietern über ihre Strategien zu unterhalten, ich finde es spannend mich durch Factsheets zu wühlen, und ja, ich lese ESG-Reportings. Nicht zuletzt werfe ich auch häufiger einen Blick in Halbjahresbericht und Jahresbericht, da ich einen Eindruck vom Gesamtbestand des Fonds gewinnen möchte. Nennen Sie es ruhig bescheuert, aber um einen Fonds zu verstehen, brauche ich dieses Stöbern im Zahlenwerk. Erst recht, wenn wir ein aktuelles Bild unseres #fondsfibel-Clubs der 25 zeichnen wollen. So wie jetzt wieder.

Immer wenn es auf Weihnachten zugeht, habe ich das #fondsfibel-Update fest im Blick. Was hat sich in unseren #Clubde25-Fonds getan, was wäre eine schöne neue Idee für den #fondsfibel-Ratgeber, mit wem sprechen wir für den Runden Tisch, welches neue Werkzeug können wir entwickeln und dann auch auf der Plattform zeigen. Das sind einige der Fragen, die mich dann zwischen Weihnachtsganz und Jahreswechsel beschäftigen. So auch in diesem Jahr, und ich bin, um diese Fragen zu beantworten, zur Zugspitze aufgebrochen. Man kann vom schwierigen Terrain nicht nur sprechen, man muss dorthin, man muss es spüren, den Schnee, die Kälte, dann kommen die Ideen, die wir dann in die entsprechenden Inhalte überführen.

Was heißt zeitgemäß im Stiftungsfonds bzw. Stiftungsvermögen?

Denn die Frage aller Fragen ist ja, was es eigentlich heißt, Stiftungen heute für morgen bzw. zeitgemäß aufzustellen. Zeitgemäß, dieses zu lange, zu wenig griffige Wort, steht für das Investieren entlang der Bedingungen, die Stiftungsverantwortlichen gestellt werden. Zu diesen Bedingungen gehören der Nullzins, die Stiftungsrechtsreform, die Business Judgement Rule und die Inflation. Aus diesen Bedingungen resultieren einerseits Freiheitsgrade, auf der anderen Seite aber eben auch Einschränkungen, speziell das bisherige Anlagerhalten betreffend. Haftungssicher anzulegen, diese Maßgabe wurde durch die Stiftungsrechtsreform präzisiert, was das also heißt, und hieraus entstehen Gestaltungsspielräume.

VIDEOTIPP: Natürlich gibt’s auf www.fondsfibel.de wieder eine Folge Stiftungsfondsgedanken, #3 beschäftigt sich mit dem Anlegen des Stiftungsvermögens im Hochalpinen.

Das Anlage-Gelände ist hochalpin

Aus dem Nullzins wiederum leitet sich die klare Vorgabe ab, das gut bekannte Aussitzen auf gar keinen Fall zur Leitprämisse bei der Verwaltung des Stiftungsvermögen zu machen. Stattdessen gilt es, jetzt dieses hochalpine Gelände anzuerkennen als das Umfeld, in dem ich mich die nächsten Jahre bewegen muss und entsprechend danach zu handeln. Wenn sie das dann übersetzen auf die Fondsanlage bzw. einzelne Fondskonzepte, dann bleiben nicht allzu viele Stiftungsfonds übrig, weil deren Konzepte in vielen Fällen eben nicht mehr so recht in die Zeit passen, bzw. die Konzepte zu sehr in der alten Gedankenwelt gefangen sind.

Ein neuer Stiftungsfonds im Club der 25

Das vorangestellt mag es überraschen, dass wir einen Stiftungsfonds neu in den #fondsfibel-Club der 25 aufgenommen haben, aber wir können es gut begründen. Der Hansen & Heinrich Stiftungsfonds bringt die Aspekte Nachhaltigkeit und Ausschüttung nahezu mustergültig zusammen, zumindest nach unserer Lesart, was aus Stiftungssicht das Argumentarium schon ganz ordentlich anreichert. Das ESG-Reporting, erstellt von LMM Investment Controlling, ist im Bereich der Stiftungsfonds eine unique Informationsquelle, die sogar Einfluss auf das Fondsmanagement nimmt. Dazu stimmt die Ausschüttungsgüte, so dass der Fonds zu Recht seinen Platz im Club der 25 gefunden hat.

Eine Kooperation mit www.stiftungscockpit.de

Überhaupt, Ausschüttung, ESG. Wir haben uns auch Gedanken gemacht, gemeinsam mit stiftungscockpit.de, wie wir Stiftungen noch besser, noch kompakter bei der Analyse von stiftungsgeeigneten Fonds unterstützen können. Heraus kam die QualiS360-Matrix, bei der QualiS für Qualität im Stiftungsvermögen steht. Die vier Sphären Wertentwicklung, Ausschüttung, Nachhaltigkeit und die Fähigkeit, Drawdowns zu vermeiden, werden verdichtet in einer vier-Quadranten-Matrix, der jeweilige Quadrant zeigt die Stärke der Ausprägung der Eigenschaft. Dort wo das Quadrat am größten ist, die die Ausprägung am größten. Was bringt nun Stiftungsverantwortlichen die x-te Erklärgrafik zu Stiftungsfonds & Co.?

Die neue QualiS360-Matrix

Zunächst macht QualiS360 Fonds vergleichbar. Stiftungsverantwortliche sehen auf einen Blick, wo ein Fonds die stärkste Ausprägung hat und können diesen dann mit anderen Fonds mit einer gleich starken Ausprägung vergleichen. Angenommen mir ist Ausschüttung wichtig, dann schaue ich, dass beim jeweiligen Fonds das Quadrat beim Merkmal Ausschüttung am größten ist. Sind das aus dem Club der 25 nur 6, sortiert mir das die Fondsauswahl automatisch. Damit bekomme ich eine Auswahl von Fonds an die Hand, mit denen ich mir zumindest eine Basis für die ordentlichen Erträge bauen kann. Diese Vergleichbarkeit lässt sich aber auch auf das Stiftungsvermögen beziehen. Fehlt mir ein ausschüttungsstarker Fondsbaustein, fehlen mir nachhaltige Aktien, fehlt mir ein kaum Drawdown produzierendes Fondskonzept, dann gibt QualiS360 hier ebenfalls Orientierung.

QualiS360 unterstützt die Dokumentation der sachgerechten Entscheidung

Drittens ermöglicht die QualiS360-Matrix das Argumentieren, etwa gegenüber der Stiftungsaufsicht. Stiftungen bzw. ihre Verantwortlichen werden ja in der Zwischenzeit immer mal wieder gefragt, wie sie das mit dem Vermögen denn zu tun gedenken. Wer dann als Antwort „So wie wir das immer gemacht haben“ in petto hat, wird sich künftig auf Nachfragen gefasst machen müssen. Wer dagegen die Stichworte Anlagerichtlinie, Portfolio aus stiftungsgeeigneten Fonds und halbjährliche Controlling-Schleife nennt, wird sich in diesen Terminen besser schlagen. Kann zur Fondsauswahl auch noch die QualiS360-Matrix gezeigt werden, dann belegt dies, dass sich die Stiftungsverantwortlichen eingehend mit diesem und jenem Fonds befasst haben – und sie eine sachgerechte Entscheidung getroffen haben. Genau das wollen Stiftungsaufsichten sehen.

Gehören Private Markets ins Stiftungsvermögen?

Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die Verwaltung des Stiftungsvermögens mit Aktien und Anleihen allein vermutlich auch nicht mehr ins Zeitgemäß-Raster passt. Es gehören auch gering-korrelierte Fondsinvestment dazu, wie Mikrofinanz (bei uns im Club der 25 abgedeckt über den Dual Return Vision Microfinance), Immobilien (bei uns im Club der 25 abgedeckt über den KCD Catella Nachhaltig Immobilien Deutschland) sowie Infrastruktur (bei uns im Club der 25 abgedeckt mit dem Neuling Aquila Infrastructure Fund). Der ganze Sektor Private Markets wird in den Fokus von Stiftungen rücken müssen, weshalb wir im #fondsfibel-Ratgeber die FAROS Private Markets Database erklären.

#fondsfibel-Ratgeber mit Anregungen zum Gespräch mit der Hausbank

Nicht zuletzt wird die Infrastruktur zur Fondsanlage einer Stiftung überprüft werden müssen, denn auch Ausgabeaufschläge und horrende Depotkosten sind kaum mehr zeitgemäß, insbesondere nicht für Stiftungen. Daher haben wir im #fondsfibel-Ratgeber einen Schwerpunkt gesetzt beim Gespräch mit der Hausbank, denn der Hausbank zu sagen, dass man nicht mehr zufrieden ist, das ist ein harter Start in ein Gespräch, und darauf müssen auch Stiftungsverantwortliche vorbereitet sein. Hierzu passt dann auch, dass der BeraterInnenPool kontinuierlich wächst, denn diese ganzen Themen ohne Beistand anzugehen, der einer Stiftung objektiv zur Seite steht, das passt nicht mehr in die Zeit, das ist nicht mehr zeitgemäß.

Zusammengefasst

Es ist also wieder Einiges los auf unserer #fondsfibel, im Club der 25, bei den NEUEN, im #fondsfibel-Ratgeber und auch in der Institutionellen-Rubrik, in der wir mit Petra Träg von der SOS Kinderdorf-Stiftung, Dr. Stefan Fritz von der Bischof Arbeo-Stiftung und Immo Gatzweiler, Stiftungsexperte bei AXA Investment Managers, tief in die Themen eingestiegen sind, die Stiftungen umtreiben sollten. Wichtig ist für uns, dass Stiftung erkennen, dass sie sich mit der Verwaltung ihres Stiftungsvermögens durch Inflation und Nullzins im Hochalpinen bewegen, sie sich dort zeitgemäß bewegen müssen.

Um hier auch im Bewegten Bild immer wieder frische Impulse geben zu können, starten wir am 23.2.2022 mit #fondsfibel AKTUELL den ersten TV-Talk rund um Stiftungsfonds & Co. Um 10 Uhr gehen wir auf Sendung, einfach reinklicken auf www.fondsfibel.de.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden