EXKLUSIV: Projektreise Kambodscha | Tobias Karow | 27.11.2019

Stiftungen machen sich auf den Weg

Was es für Stiftungen heißen kann, professioneller zu sein

Stiftungen bzw. der Stiftungssektor haben in den vergangenen Jahren schon zunehmend wichtige Aufgaben übernommen, und werden künftig noch mehr Aufgaben und damit auch Verantwortung übernehmen (müssen). Am Rande der Handicap-Projektreise nach Kambodscha macht sich Tobias Karow Gedanken zu dem, was er mit den ebenso teilnehmenden Stiftungsvertretern vor Ort diskutierte. Demnach bedeutet mehr Verantwortung für Stiftungen vor allem größere Professionalität.

Mehr Aufgaben übernehmen, mehr Verantwortung übernehmen, bedeutet größere Professionalität.
Geschichten professioneller erzählen, das heißt in der digitalen Welt professioneller zu agieren, die Hürden sind heute deutlich niedriger als früher. Auf den Weg machen heißt auch digitale Tools zu nutzen. Die beste Geschichte ist nichts wert, wenn sie von anderen nicht geteilt oder weiterverbreitet wird.

Tobias Karow

Tobias Karow
ist Gründer und Geschäftsführer von stiftungsmarktplatz.eu und im Stiftungswesen in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz seit 10 Jahren aktiv. Er ist Herausgeber der FondsFibel für Stiftungen & NPOs (www.fondsfibel.de). Vorträge hält er vor allem zum Thema „Stiftungen und ihr Weg in die digitale Welt“. Für beide Themen betreibt er den Blog #stiftungenstärken.

Die Projektreise mit Handicap International nach Kambodscha vom 20.11. bis 30.11.2019 macht mit Siam Reap und Phnom Penh in den beiden wichtigsten Städten des Landes Station. Vor Ort konnte er sich einen umfassenden Eindruck der Projektarbeit von Handicap International in Kambodscha verschaffen.

< Zurück | Vor >

Kategorien
Neue Beiträge
Finden Sie Ihren Lösungsanbieter
Themenfelder:
Land:
SUCHEN
Newsletter-Anmeldung